Amerika-Haus

Das heute unter Denkmalschutz stehende Gebäude wurde 1957 im Kreis der Internationalen Bauausstellung nach dem Konzept des Architekten Bruno Grimmek erbaut.

 Bis 2006 reflektierte das Amerika-Haus die Beziehung zwischen den Vereinigten Staaten von Amerika und der Bundesrepublik Deutschland nach dem zweiten Weltkrieg wieder.

Im Anschluss an den sorgfältigen Rückumbau und der Freilegung der originalen Bauelemente, startete der umfassende Innenausbau. Dieser beinhaltete insbesondere neue Bodenbelägen, neue Wand- und Deckenverkleidung, ein museumsgerechtes Licht- und Audiosystem sowie festen und beweglichen Wänden für das Ausstellungssystem. 

Für den intensiven Innenausbau samt der Erstausstattung der Veranstaltungsflächen für Fotografie mit Archiv und Bibliothek des Ausstellungshauses, gewährte die LOTTO-Stiftung Berlin der C/O Berlin Foundation eine Zuwendung in Höhe von 1,24 Mio. Euro.

Fotograf und Copyright: Mila Hacke
Stand: 17.02.2015