Urban Art im Museum

2017 öffnet mit dem URBAN NATION MUSEUM FOR URBAN CONTEMPORARY ART das erste Museum seiner Art in Berlin.

Das Museum wird eine weltweit einmalige Anlaufstelle für Ausstellungen auf hohem Qualitätsniveau, Forschung und Austausch rund um die Urban Contemporary Art sein. URBAN NATION wird als internationale Institution Projekte und Künstler aus aller Welt in Berlin zusammenführen, die urbane Räume kreativ gestalten. Kernstück des Museums werden die regelmäßig wechselnden Ausstellungen sein. Das Leitmotiv der URBAN NATION ist „Connect. Create. Care.“ Neben der Aktivierung der Community geht URBAN NATION auf Menschen zu, bindet Nachbarn ein und bringt Kulturen im Kiez zusammen.

Schon jetzt verfügt URBAN NATION über eine einzigartige Sammlung an Kunstwerken. Daneben wird das Museum die Martha Cooper Library beherbergen. Die Fotojournalistin war die erste, die die Entstehung der Urban Art durch ihre Fotodokumentationen sichtbar gemacht und für die Nachwelt festgehalten hat. Wie für die Urban Art typisch, wird auch das Museum mit wechselnden Murals – Hauswänden mit Fassadenmalerei – regelmäßig sein äußeres Erscheinungsbild ändern und somit das Haus selbst zum Kunstwerk. Im Inneren wird eine Highline, ein Steg, realisiert, die sich durch den zweigeschossigen Raum ziehen wird. Dieser Galeriesteg ermöglicht es, die Kunstwerke sowohl aus der Ferne als auch von ganz nah zu betrachten.

Die LOTTO-Stiftung unterstützte die Stiftung Berliner Leben bei der Realisierung des URBAN NATION MUSEUM FOR URBAN CONTEMPORARY ART mit insgesamt 1,4 Millionen Euro.
Bildnachweis: Rendering der Außenfassade des Museums

© Graft/URBAN NATION

Stand: 21.8.2017