Projekte

Seit ihrer Gründung im Jahr 1975 hat die LOTTO-Stiftung Berlin über 4.900 Vorhaben mit einem Gesamtvolumen von über 2,4 Milliarden Euro in Berlin gefördert. Vor Errichtung der Stiftung fanden Ausschüttungen durch den Beirat der DKLB statt; durch diesen wurden zweckgebundene Zuschüsse in Höhe von 264 Millionen Euro bewilligt.

Durch die Gewährung von Zuwendungen werden soziale, karitative, dem Umweltschutz dienliche, kulturelle, staatsbürgerliche, jugendfördernde und sportliche Vorhaben unterstützt. Dies wird durch eine gesetzlich geregelte Zweckabgabe ermöglicht, die von der Deutschen Klassenlotterie Berlin an die Stiftung fließt. Damit unterstützt sie Vorhaben in Berlin, für Berliner Einrichtungen oder Vorhaben, die im Interesse Berlins liegen. Die Stiftung verfolgt ausschließlich gemeinnützige Zwecke.

 

Stand: 07.04.2016